Jahrestagung der Sektion
Periphere Nerven

der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e. V.
21.-22.09.2018 • Bochum

Jahrestagung der Sektion
Periphere Nerven

der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e. V.
21.-22.09.2018 • Bochum

Kongressdetails

Programm

Anmeldung

Print-File

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie sehr herzlich zur Sektionstagung „Periphere Nerven“ der DGNC nach Bochum einladen.

Das Gebiet der peripheren Nervenchirurgie führt unter den anderen neurochirurgischen Subspezialitäten wie der Chirurgie vaskulärer oder tumoröser Erkrankungen in den meisten Kliniken ein Schattendasein. Es scheint derzeit allerdings eine Rückbesinnung stattzufinden, so dass nun auch die Chirurgie der peripheren Nerven wieder als Kerngebiet der Neurochirurgie betrachtet wird. Dies ist prinzipiell eine erfreuliche Entwicklung und kann unter berufspolitischen Gesichtspunkten richtig sein, aber fachlich gesehen sollte gerade in der peripheren Nervenchirurgie der Blick für die Interdisziplinarität mit den Nachbardisziplinen nicht verloren gehen. Der alleinige Fokus auf die Nervenfunktion und/oder Nervenoperation wird den Patienten oft nicht gerecht; die Betrachtung der Gesamtfunktion von Nerven, Muskeln und Gelenken geht über das alleinige Gebiet der Neurochirurgie hinaus und erfordert ein gemeinsames interdisziplinäres Vorgehen.

Aus diesem Grund haben wir als Schwerpunktthemen die traumatischen Nervenverletzungen unter besonderer Berücksichtigung der interdisziplinären Versorgung in der Früh- und Spätphase sowie die Tumore der peripheren Nerven gewählt.

Eine Tagung steht und fällt mit Ihrer Mitarbeit. Daher möchten wir Sie zur Einreichung von Beiträgen motivieren. Aus der Erfahrung der letzten Tagungen haben wir auch einen eigenen Punkt „Besondere Fälle“ eingerichtet, wo Sie durchaus auch interaktiv Ihren Fall präsentieren können. Flankiert von Übersichtsvorträgen zu den Hauptthemen hoffen wir Ihnen damit, ein spannendes Programm bieten zu können.

Bochum liegt „Tief im Westen“, ist aber verkehrsgünstig gut zu erreichen und ist dabei, den Wandel von der Industrie- zur Wissensstadt zu vollziehen. Die Tagung wird folgerichtig in dem Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum auf dem Uni-Campus abgehalten. Für den Freitagabend ist im Anschluss an die Sitzungen ein Besuch des Planetariums geplant, das seit den 1960er Jahren ein Wahrzeichen Bochums ist. Das Abendessen findet in Laufweite zum Planetarium im Restaurant „Franz-Ferdinand“ statt – wie bei jetzt fast allen Tagungen üblich allerdings mit eigener Kostenübernahme aufgrund der Compliance-Bestimmungen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie im September in Bochum begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

PD Dr. med. Christopher Brenke
Tagungsleiter

Dr. med. Christian Heinen
Sektionssprecher